DEKA Algarve

 

DEKA Algarve 

Deutschsprachige Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde im Algarve.

Unsere Gottesdienste finden in der Capela de Nossa Senhora da Encarnação in Carvoeiro statt.

       Kapelle Innen

 

 Gott segne Sie und behüte Sie. 

Porta patet, cor magis 

(Die Tür ist offen, unser Herz noch mehr) 

 

 Die Monatslosung für Oktober 2022 Offenbarung 15,3

Groß und wunderbar sind deine Werke, Herr, allmächtiger Gott! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Völker! 

(mehr Gedanken dazu finden Sie hier Monatslosung)

 

Erntedankfest 2. Oktober 2022 

Der erste Sonntag im Oktober wird in den katholischen wie evangelischen Gemeinden als Erntedank in einem Gottesdienst gefeiert. Der Altar wird farbenfroh geschmückt mit den Früchten, die aus dem Garten oder vom Feld stammen. Erntedankfeste werden in fast allen Kulturen gefeiert. Im jüdischen Festkalender gibt es ein Fest im Frühjahr, Shawuot, und eines im Herbst, Sukkot oder Laubhüttenfest. Das erste Erntedankfest, wenn man so will, endete tragisch. Kain brachte einige Früchte seiner Ernte als Opfer dar, Abel ein Zicklein aus seiner Herde. Weil sich Kain nicht genug von Gott gewürdigt fühlt, bringt er seinen Bruder um. Erntedank und Brudermord, gehört das zusammen? Motive sind Neid und narzisstische Kränkung darüber, dass man vermeintlich zu kurz kommt. Luther hat in seiner Predigt über das Evangelium am Erntedanktag (Markus 8,1ff), der Speisung von 7000 Menschen, geschrieben: Denn das ist der schändlichen, ungläubigen Welt eigentliche Unart: wenn sie nicht aller Dinge eine Fülle sieht und hat, so will sie bald verzweifeln, als müsste sie Hungers sterben. Zwar hat Gott uns nun viele Jahre reichlich versorgt; noch hilft es nicht, es ist, als wenn jedermann verhungern will. Dazu helfen die Geizhälse und Wucherteufel, die mit Korn und Wein zurückhalten, wollen es den Leuten nicht um einen Pfennig verkaufen, sondern warten, bis es teurer werde, dass sie mehr Geld dafür bekommen. Das sind Unchristen, die von solchen Segen und Wunderwerk nichts wissen noch glauben; sonst würden sie mehr auf Gottes Wort sehen und sich an dasselbe halten, und alle Sorge dem reichen Gott im Himmel befehlen, der das kleine segnen und viel daraus machen kann. Seine Gedanken werden heute in vielen Gottesdiensten wieder aufgenommen, wenn in ihnen nicht nur über die Bewahrung der Schöpfung nachgedacht wird, sondern auch über eine gerechte Verteilung dessen was da ist. Luther, der ja in einem Kaufmannshaus aufwuchs, verstand durchaus, wie Wirtschaft funktioniert. So fügt er der Angst, zu kurz zu kommen noch den Geiz und die Gier von Geschäftemachern hinzu, die den Hunger in der Welt auch heute noch kräftig fördern. Man denke nur an die international operierenden Getreidebörsen. Wollen wir zu den ‚Kains‘ gehören, die ihre Brüder, die ‚Abels‘ verhungern lassen?  Im Christentum wird Erntedank schon früh, im 3. Jahrhundert als Fest gefeiert. Allerdings variierte der Termin. Er ist neuzeitlich. In agrarisch geprägten Gesellschaften war dies ein wichtiger Tag. Die Existenz der Menschen, hing unmittelbar davon ab, wie gut oder schlecht die Ernte war. Sie garantierte das Überleben der langen Winterzeit, in der es nichts zu ernten gab. In der frühen Neuzeit mussten die Bauern die Ernte beim Grundherren abliefern. Als Zeichen der erfolgreichen Ernte übergaben sie eine Erntekrone. Der Grundherr bezahlte die Bauern und war verpflichtet ein Fest mit Essen, Bier und Tanz, das Erntefest auszurichten., Die Erntekrone hat sich bis heute gehalten hat. Mit der Industrialisierung der Landwirtschaft war Erntedank weniger wichtig. Die Nazis haben mit großen Anstrengungen und Pomp den Tag des Bauern (Erntedankfest) für den Nährstand ideologisch aufgeladen.  Die Frage an uns Heutige könnte doch sein: Wie begehen wir unser Erntedankfest? Wem wollen wir danken? Hat unser Dank Auswirkungen auf unser Verhalten?

Den Gottesdienst zum Erntedankfest finden Sie unter der Rubrik ‚Gedankensplitter‘.                                                                                                                       

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.