DEKA Algarve

Deutschsprachige Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde im Algarve.

Unsere Gottesdienste finden in der Capela de Nossa Senhora da Encarnação in Carvoeiro statt.

Wir feiern unsere Gottesdienste, allerdings mit gewissen Auflagen. Weil die Kapelle zu klein ist, um die Abstandsregeln einzuhalten und außerdem die Auflage besteht, den Gottesdienstraum vor und nach der Nutzung zu desinfizieren, finden die Gottesdienste vor der Kirche statt.  Singen dürfen wir nicht. Mundschutz ist obligatorisch. Bitte bringen Sie Sonnenschutz mit.  Wir bitten um Verständnis für die diese Maßnahmen, die in Zusammenarbeit mit unseren katholischen Brüdern und Schwestern ergriffen werden. Sobald sich etwas ändert, werden wir es sofort mitteilen. 

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

carvoeiro kapelle außen neu      Kapelle Innen

Die Monatslosung für den September 2020 steht im 2. Brief des Paulus an die Christen in Korinth

ὡς ὅτι θεὸς ἦν ἐν Χριστῷ κόσμον καταλλάσσων ἑαυτῷ, μὴ λογιζόμενος αὐτοῖς τὰ παραπτώματα αὐτῶν, καὶ θέμενος ἐν ἡμῖν τὸν λόγον τῆς καταλλαγῆς.

Denn Gott war in Christus und hat die Welt mit sich versöhnt, indem er ihnen ihre Übertretungen nicht anrechnete und in uns das Wort von der Versöhnung hineingelegt hat.   (mehr Gedanken dazu finden zu unter der Rubrik Gedankensplitter)

 

 

Michaelis – die Älteren unter uns werden sich noch daran erinnern, dass es an diesem Tag Zwischenzeugnisse gab. Für mich war das in den wenigsten Fällen ein guter Tag. Den „deutschen Michel“ kennt jeder – eine Karikatur der deutschen Mentalität, in der Renaissance entstanden, ein völlender, saufender und schlaftrunkener Mann mit Zipfelmütze. Aber der Zusammenhang mit dem Heiligen St. Michael, dessen Gedenktag die katholischen und evangelischen am 29. September als Tag des Erzengel Michael und aller Engel feiern, ist keineswegs erwiesen. Die orthodoxen Kirchen feiern den Gedenktag am 8. November. Auch bei ihnen ist er eine bedeutende und wichtige Figur. So wurden die Zaren im Chudov Kloster getauft, das seinen Namen von einem Wunder hat, das dem Heiligen St. Michael zugeschrieben wird, das Wunder von Chonai. Er beschützte eine Wallfahrtskirche durch seine Kraft.
Überhaupt könnte man St. Michael als eine Art himmlischen Ordnungshüter beschreiben. Nach der Überlieferung war er es, der Adam und Eva aus dem Paradies vertrieb (1. Mose3,23ff). Andere Stellen im Alten Testament werden ebenfalls mit dem Erzengel Michael in Verbindung gebracht. So soll er es gewesen sein, der mit Jakob gerungen haben soll (1.Mose 32,24ff). Im Danielbuch, dessen apokalyptische Theologie die frühen Christen beeinflusst hat, wir er öfters erwähnt: Zu jener Zeit (gemeint ist das Weltende) wird sich Michael erheben, der große Engelfürst, der die Söhne deines Volkes beschützt … Und in jener Zeit wird dein Volk errettet werden … Und viele von denen, die schlafen im Erdenstaube, werden erwachen. (Daniel 12,1f) Die Offenbarung des Johannes nimmt diesen Gedanken auf. Michaels Posaune erweckt die Toten aus den Gräbern, er befreit die ‚Frau mit dem Kind‘ und tötet im endzeitlichen Kampf - gerüstet und mit großen Flügeln - den Drachen zu seinen Füßen (Offenbarung 12, 4ff) Michael ist eine himmlische Ordnungsmacht. Cyril von Jerusalem (314-386) schreibt: „Als Christus auf die Erde zu den Menschen kommen wollte, erwählte der Vatergott eine gewaltige Kraft, die Michael hieß, und vertraute Christus ihrer Fürsorge an.“ Als solcher ist er der Patron der katholischen Kirche später auch des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. In der Gegenreformation bekämpfte Michael die wirrgläubigen Protestanten. Noch 1886 ordnete Papst Leo XIII. an, dass Michael nach der Messe angerufen werde zum Schutz vor Satan und den anderen bösen Geistern:… „stoße die anderen bösen Geister, die in der Welt umherschleichen, um die Seelen zu verderben, durch die Kraft Gottes in die Hölle. Amen.“ Gemeint waren natürlich die Lutheraner und Reformierten. Die Verehrung des Heiligen Michael im Christentum verstärkt sich im 4. Jahrhundert. Seitdem sind zahlreiche Kirchen und Klöster nach ihm genannt. Das wohl berühmteste ist Mont St. Michele in der Normandie, das im 100jährigen Krieg niemals von den Engländern erobert werden konnte. In Deutschland hat Ludwig der Fromme um 813 das Fest auf einen Tag des germanischen Gottes Wotan gelegt. In Portugal gründete 1172 König Alfons I. den Orden von Flügel des Heiligen Michels zur Bekämpfung des Islam. Er besteht bis heute. Und natürlich gibt es viele Bauerregeln für diesem Tag, an dem sich (vor der Klimaveränderung) tatsächlich eine länger anhaltende Wettertendenz einstellet. Bringt St. Michael Regen, / kannst Du gleich den Pelz anlegen.

 

Im Gottesdienst am 16. Sonntag nach Trinitatis, ein halbes Jahr nach Ostern geht es darum, ob wir dieser Welt durch die Auferstehung Jesu etwas HOffnung entgegensetzen können. Lesen siemehr unter der Rubrik „Gedankensplitter“.

Bleiben Sie neugierig auf sich und Gott! Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Woche!  Für aktuelle Neuigkeiten besuchen Sie die DEKA News

Wegweiser zur Kapelle

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.