Deutschsprachige Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde im Algarve. (DEKA)

Unsere Gottesdienste finden in der Capela de Nossa Senhora da Encarnação in Carvoeiro statt. 

 

       Kapelle Innen

Geschichte Ausgestaltung Kapelle 

 Gott segne Sie und behüte Sie. 

Porta patet, cor magis 

(Die Tür ist offen, unser Herz noch mehr) 

 

Monatslosung Mai 2024  1. Korinther 6,12

Alles ist mir erlaubt! Ja, aber nicht alles ist nützlich. Alles ist mir erlaubt! Ja, aber ich darf mich nicht von irgendetwas beherrschen lassen.

Πάντα μοι ἔξεστιν· ἀλλ’ οὐ πάντα συμφέρει. πάντα μοι ἔξεστιν· ἀλλ’ οὐκ ἐγὼ ἐξουσιασθήσομαι ὑπό τινος.

Todas as coisas me são lícitas, mas nem todas convêm. Todas as coisas me são lícitas, mas eu não me deixarei dominar por nenhuma delas.

(mehr Gedanken dazu finden Sie hier Monatslosung Mai)

 

Pfingsten 2024

 

Unser Pfingstfest geht auf das alte jüdische Schawuot Fest zurück. 2022 fallen beide Feste zusammen. Schawuot beginnt am 4. Juni und dauert bis zu 6. Juni. Es wurde 50 Tage nach dem Pessahfest gefeiert. Ursprünglich ein Erntefest, dann aber auch das Fest des Empfangs der Gebote am Berg Sinai. Das Gesetz Mose entspricht dem Geist, der lebendig macht. In Gottes Tora ist die Freiheit eingeschrieben.  Die rabbinische Schriftauslegung versteht den Inhalt der 10 Gebote so: „Die Tafeln – ein Werk Gottes waren sie, und die Schrift – Gottes Schrift, eingegraben (charut) auf den Tafeln.“ Rabbi Jehoschua ben Levi versteht: „Lies an dieser Stelle nicht charut (eingegraben) sondern cherut (Freiheit). Denn der wahre freie Mensch ist der, der sich mit dem Studium der Tora befasst.“ Das kann Rabbi Jehoshua ben Levi, weil die hebräische Schrift nur die Konsonanten, also ch-r-t, kennt. Die Vokale werden beim Lesen des Textes hinzugefügt.  Lukas, ein fleissiger Toraleser und Kenner, gestaltet deshalb seine Pfingsterzählung nach der Mosegeschichte des Alten Testaments. In Feuerzungen kommt der Heilige Geist über die Jünger und bewirkt ihr Sprechen in vielen fremden Sprachen. Das Wort „Pfingsten“ entstand aus dem griechischen Wort Pentecoste, der fünfzigste (Tag). Seit dem Konzil von Nicäa (325 n.Chr.) wird der Heilige Geist als Taube dargestellt. Zuvor wählte man die Gestalt einer Frau (Hagia Sophia) oder eines Jünglings, der sich nur in manchen Darstellungen der Dreifaltigkeit erhalten hat. Die Taube wurde besonders im Barock verstärkt zum Symbol von Pfingsten.  Im Barock war die Taube als Symboltier des Heiligen Geistes beliebt und darum wurden vor allem Hospize und Hospitäler gerne „Zum Heiligen Geist“ genannt. Die Taube galt als Ikon und Zeichen praktizierter Nächstenliebe.

 Den Gottesdienst zum Pfingstfest finden Sie unter der Rubrik 'Gedankensplitter'. 

                                                                                 

 

 

 

 

Wegweiser zur Kapelle

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.