DEKA Algarve

Deutschsprachige Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde im Algarve.

Unsere Gottesdienste finden in der Capela de Nossa Senhora da Encarnação in Carvoeiro statt.

Wir feiern unsere Gottesdienste, allerdings mit gewissen Auflagen. Weil die Kapelle zu klein ist, um die Abstandsregeln einzuhalten und außerdem die Auflage besteht, den Gottesdienstraum vor und nach der Nutzung zu desinfizieren, finden die Gottesdienste vor der Kirche statt.  Singen dürfen wir nicht. Mundschutz ist obligatorisch. Bitte bringen Sie Sonnenschutz mit.  Wir bitten um Verständnis für die diese Maßnahmen, die in Zusammenarbeit mit unseren katholischen Brüdern und Schwestern ergriffen werden. Sobald sich etwas ändert, werden wir es sofort mitteilen. 

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

carvoeiro kapelle außen neu      Kapelle Innen

Die Monatslosung für denOktober 2020 steht im Buch des Propheten Jeremia (29,7)
דִרְשׁוּ אֶת שְׁלוֹם הָעִיר אֲשֶׁר הִגְלֵיתִי אֶתְכֶם שָׁמָּה וְהִתְפַּלְלוּ בַעֲדָהּ אֶל יְהוָה כִּי בִשְׁלוֹמָהּ יִהְיֶה לָכֶם שָׁלוֹם

Und strebt nach dem Wohl der Stadt, dahin ich euch fortgeführt habe, und betet für sie zu dem Ewigen, denn mit ihrem Wohl wird auch euch wohl sein.
Procurai a paz da cidade para onde vos desterrei e orai por ela ao SENHOR; porque na sua paz vós tereis paz.  
(mehr Gedanken dazu finden zu unter der Rubrik Gedankensplitter)

 

Das Fest des Evangelisten Lukas wird von allen christlichen Kirchen am 18. Oktober gefeiert. Er gilt als Verfasser sowohl des Lukasevangeliums als auch der Apostelgeschichte. Beide Werke gehören zusammen. Lukas zeichnet den Weg nach, den die Botschaft des jüdischen Messias aus dem kleinen unbedeutenden Bethlehem bzw. Nazareth bis nach Rom genommen hat. „Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde…“ Auf Befehl des Caesar machen sich Josef und Maria auf nach Bethlehem. Dort wird der Messias geboren. Das Ende der Apostelgeschichte erzählt die Ankunft des Paulus in Rom. „So sei es euch kundgetan, dass den Heiden gesandt ist dies Heil Gottes; und sie werden's hören.“ Der christliche Glaube erobert die Hauptstadt der antiken griechisch-römischen Welt. Die Mitte dieses Geschehens, die Mitte der Zeit, ist der Tod und die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Der besondere Ort ist der Tempel in Jerusalem, in dem vorchristliche Juden, Jesu und die frühe Gemeinde regelmäßig beten. Lukas ist gut mit dem Judentum vertraut, dass die Forschung vermutet, er sei ein Judenchrist gewesen. Als Indiz dafür gilt die Bedeutung des Aposteldekrets (Apg 15,20), denn dieses Dekret ermöglicht es Judenchristen und Heidenchristen als gleichberechtigte Partner der jungen christlichen Gemeinde zusammen zu leben. Die Judenchristen können sich weiter an den jüdischen Gesetzten orientieren, während die Beschneidung und die Zeremonialgesetze für Heidenchristen nicht verpflichtend sind. Das ist gut paulinische Theologie. Während im Evangelium die Person Jesu und sein Wirken im Vordergrund stehen, sind es in der Apostelgeschichte die 12 Apostel. Sie haben zu Pfingsten den Heiligen Geist empfangen und geben ihn durch die Taufe und Handauflegung an die nächsten Generationen weiter. Grundlage ist ein Zitat des Propheten Joel »Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, ich will ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Ältesten sollen Träume haben; und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in denselben Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen. Und ich will Wunder tun oben im Himmel und Zeichen unten auf Erden: Blut und Feuer und Rauchdampf; die Sonne soll sich verkehren in Finsternis und der Mond in Blut, ehe denn der große und offenbare Tag des HERRN kommt. Und soll geschehen, wer den Namen des HERRN anrufen wird, der soll selig werden.« Während der Evangelist Matthäus die Glaubwürdigkeit des Messias Jesus durch die sogenannten Erfüllungszitate belegt, beschreibt Lukas in den Hymnen, Lieder der Kindheitsgeschichte Jesu (Magnificat, Benedictus und Nunc dimitis) wie er sich die Erfüllung der Verheißungen an die Väter und Mütter im jüdischen Glauben vorstellt. Lukas hat mit dem Evangelium und der Apostelgeschichte nicht nur ein politisches Statement abgegeben, das Evangelium, das seinen Anfang im unbekannten Bethlehem nimmt, erobert Rom, ihm liegt darüber hinaus die soziale Bedeutung der christlichen Botschaft am Herzen. Die Themen Reichtum und Armut spielen in beiden Werken eine eminent wichtige Rolle. Er stößt die Gewaltigen vom Stuhl und erhebt die Niedrigen. Die Hungrigen füllt er mit Gütern und lässt die Reichen leer ausgehen. (Lukas 1,52.53) Und: Die Menge aber der Gläubigen war ein Herz und eine Seele; auch keiner sagte von seinen Gütern, dass sie sein wären, sondern es war ihnen alles gemein. (Apg 2,44) Verfasst wurden das Evangelium und die Apostelgeschichte zwischen 65 und 75 nach Christus. Der Legende nach ist Lukas als Bischof von Theben gestorben. Ein Grab soll es in Ephesos gegeben haben. Seine Gebeine wurden 375 nach Konstantinopel überführt und gelangten in den Wirren der Kreuzzüge durch Raub nach Padua. Sein Kopf kam später nach Prag, wo er heute im Veitsdom liegt. Und natürlich gibt es auch Bauernregeln: „Wer an Lukas Roggen streut, es im Jahr darauf nicht bereut“ oder „Ist Sankt Lukas mild und warm, folgt ein Winter, dass Gott erbarm

 Im Gottesdienst am 19. Sonntag nach Trinitatis geht es darum,   was das Wort aus dem Jeremiabuch für uns bedeuten: Heile Du mich, Gott, so werde ich heil; hilf Du mir, dann ist mir geholfen. Jeremia 17,14  Lesen sie mehr unter der Rubrik „Gedankensplitter“.

Bleiben Sie neugierig auf sich und Gott! Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Woche!  Für aktuelle Neuigkeiten besuchen Sie die DEKA News

Wegweiser zur Kapelle

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.