Aljezur: Erntedank- und Charity-Gottesdienst

Er hat schon eine kleine Tradition, der zwei Mal im Jahr stattfindende Gottesdienst an der Westküste des Algharb, in der CASA da PAZ in Vale da Telha bei Aljezur. Es begann Ostern 2009, als nach zwei zaghaften Versuchen, in der katholischen Kirche Igreja Nova in Aljezur mit einem regelmäßigen evangelischen Gottesdienst Fuß zu fassen, für einen weiteren Gottesdienst nur eine abgelegene Friedhofskapelle im Kreis Aljezur zur Verfügung gestellt wurde.

Da beschlossen Doris Wroblewski und Uwe Zelinsky, den Gottesdienst in ihr Haus an der Westküste zu holen. Und das mit Erfolg. Auch wenn vorher immer wieder der Gedanke auftaucht, ob sich der ganze Aufwand lohnt - muss doch vieles in der Pergola verändert und für den Gottesdienst vorbereitet werden - machen die Absagen oder die Versprechen zu kommen und dann doch nicht teilzunehmen den Veranwortlichen emotional zu schaffen - so ist es doch immer wieder ein erhebendes Gefühl. 

Da singen und beten Menschen aus mindestens drei Nationen, diesmal war zusätzlich ein Ukrainer mit Sohn anwesend, aus verschiedenen christlichen Konfessionen - Protestanten, Katholiken, Orthodoxe - vor dem Kreuz aus Taizé und halten einen internationalen ökumenischen Gottesdienst unter der Schirmherrschaft der DEKA. Seit vielen Jahren hatte Hans Uwe Hüllweg den Gottesdienst begleitet, jetzt war zum ersten Mal am 01. Oktober 2016 Pfarrer Andreas Lemmel mit der Aufgabe betraut.

20161001 1718241

Unter der Leitung der Organistin Doris Rohr sang der "Coro Monte Serranito" fünf Lieder vierstimmig. Zum Eingang das Taizélied "Singt dem Herrn" auf Deutsch, Englisch und Portugiesisch. Im weiteren Verlauf des Gottesdienstes folgten ein vierstimmiger Satz von Michael Prätorius "Allein Gott in der Höh´sei Ehr", auf Englisch und Deutsch "Look at the world" von John Rutter, vor dem Abendmahl der Gospel "Let us break bread together"  und am Schluss "Gott segne Dich" von Jutta Hag/ Eric Bo.  Auch die Gemeinde sang mehrsprachig "Wir pflügen und wir streuen" oder auch jeder in seiner Muttersprache "Nun danket alle Gott".

 A010210

 

Die mit dem Charity-Gottesdienst verbundene Sammlung von Lebensmitteln und der Kollekte in Höhe von 230.- € ging an die "Conferência de São Vicente de Paulo", von denen eine Vertreterin die Gaben dankbar in Empfang nahm. 

Ein Gedanke der Urchristen wird bei diesen Gottesdiensten gerne aufgegriffen: man betet gemeinsam und isst anschließend gemeinsam, was von fast allen Anwesenden gerne angenommen wird und zu dem jeder einen kulinarischen Beitrag leistet.

  A010228        A010227

 Text und Fotos Doris Wroblewski